Demokratie geht uns alle an.

Jetzt neu: #whatthefact als Buch

 

Verblüffend und lehrreich sind die Fakten im neuen Buch „What the fact?!“. Mit der Publikation wird das erfolgreiche Digitalprojekt der Nemetschek Stiftung fortgeführt.

 

Faktenchecker*innen und Wahrheitsliebende kommen jetzt auch analog auf ihre Kosten: Der Illustrator Ole Häntzschel und der Journalist Tobias Moorstedt haben ihr Wissen aus dem #whatthefact-Projekt der Nemetschek Stiftung zwischen zwei Buchdeckel gepackt. „What the fact?!: Warum wir so oft falschliegen“ ist im Verlag Hoffmann und Campe erschienen und ab sofort im Handel erhältlich. Leserinnen und Leser erfahren Fakten zu vielfältigen Themen wie Jugendkriminalität oder Corona. Im Buch geht es aber auch um die Frage, warum so viele Menschen glauben, Dinge zu wissen, während sie völlig falsch liegen. Woher kommt das? Und warum sind Fake News so erfolgreich? Die Autoren stellen sich diesen Fragen und lassen auch Expertinnen und Experten zu Wort kommen, darunter der Politikwissenschaftler Bobby Duffy und die Journalistin Kübra Gümüşay.

 

Fakten gegen Fake News

#whatthefact ist ein Projekt der Nemetschek Stiftung, das 2018 gestartet ist. Es bringt Daten und Zahlen zurück in die aufgeheizte Debatte – ganz egal, ob diese am Stammtisch geführt wird, in den Kommentarspalten der Zeitungen oder in den sozialen Netzwerken. Ob es um den Pro-Kopf-Verbrauch von Verpackungsmüll, das Einkommen von Vorstandsvorsitzenden oder irreführende Aussagen des US-Präsidenten geht: Auf den Kanälen von #whatthefact finden Userinnen und User geprüfte Zahlen und können ihr Wissen testen.

 

Jetzt bestellen!

Titel: What the fact?!: Warum wir so oft falschliegen
Autoren: Ole Häntzschel und Tobias Moorstedt
Verlag: Hoffmann und Campe

Seiten: 208
ISBN: 978-3-455-01037-4
Preis: 26 Euro
Zurück