Immer dienstags um fünf

INHALT

Die Auswirkungen des demografischen Wandels stellen unsere Gesellschaft vor Herausforderungen: Bis 2060 verringert sich die Zahl der Einwohner in Deutschland von 81 Millionen auf 68 Millionen. Fast 40 % der Menschen zählen dann zur Generation 60+. Der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund wird weiter steigen.

Diese Entwicklungen werden die sozialen, wirtschaftlichen und politischen Strukturen in Deutschland stark beeinflussen. Veränderungen, die aber nicht als Schicksalsschlag hingenommen werden müssen, sondern auch als Chancen für die Weiterentwicklung der Gesellschaft zu verstehen sind.

Der Dokumentarfilm „immer dienstags um fünf“ wirft deshalb ein anderes Licht auf den demografischen Wandel und zeigt, dass Diversität uns offener und reicher macht. Die Nemetschek Stiftung und das Künstlerkollektiv democraticArts brachten für ein demografische Experiment Menschen unterschiedlichen Alters und mit verschiedenen kulturellen Wurzeln zusammen. Begleitet von einem Filmteam trafen sie sich über ein Jahr hinweg und erfahren dabei mehr über die Lebenswelt ihres/r Teampartners/in.

TRAILER


Lukas begegnet Luise. Moema begegnet Georg. Daniel begegnet Therese. Inge begegnet Yusupha. Die Protagonisten/innen von „immer dienstags um fünf“ sind zwischen 18 und 75 Jahre alt und kommen aus Deutschland, Österreich, Brasilien und Gambia. Sie sprechen bei ihren Begegnungen über ihre Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und lernen so die Perspektive des jeweils anderen kennen.

Film als Impulsgeber

Sie möchten sich dem demografischen Wandel aus neuen Blickwinkeln nähern? Sie wollen über den Wandlungsprozess und seine Auswirkungen diskutieren? Wir stellen Schulen, Volkshochschulen, freien Bildungsträgern und anderen interessierten Institutionen die DVD zum Dokumentarfilm sowie Begleitmaterial zur Verfügung. Haben Sie außerdem Interesse an einem intergenerativen und interkulturellen Workshop oder einem Filmgespräch mit dem Regieteam? Wir organisieren das gerne für Sie.

DVD anfordern

iduf_Bild2Gerne schicken wir Ihnen „immer dienstags um fünf“ kostenlos als DVD zu. Bitte informieren Sie uns, wie Sie den Dokumentarfilm in Ihre Arbeit integrieren möchten. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!


Das Magazin: Wissenswertes rund um den demografischen Wandel

iduf_Bild3Ist der demografische Wandel ein Phänomen des 21. Jahrhunderts? Wie entwickelt sich die Bevölkerungsstruktur in Deutschland? Wie unterscheidet sich ein Dokumentarfilm von einem Spielfilm? Antworten auf diese Fragen und vieles mehr finden Sie in „Nahaufnahme”.

Das Magazin bietet Ihnen u.a. Wissenswertes rund um das Phänomen des demografischen Wandels und ein Experteninterview zum Genre Dokumentarfilm.


Um das Magazin in einem neuen Fenster zu sehen, klicken Sie bitte hier: Magazin ansehen

Diskussion und Reflexion im Schulunterricht

iduf_Bild4Unser pädagogisches Begleitmaterial bietet Anregungen und Aufgaben, die Sie als Impulse für den Schulunterricht und die Arbeit mit Jugendlichen zum demografischen Wandel nutzen können.

Der Schwerpunkt liegt darauf, dass sich die Schüler/innen aktiv mit dem Thema auseinandersetzen und ihre eigenen Biografien einbeziehen. Wir lassen Ihnen das Material gerne gemeinsam mit der DVD und dem Magazin „Nahaufnahme” zukommen.


Team

Team

Hintere Reihe: Ali Zojaji  (Regie, Kamera, Ton), Sanne Kurz (Regie, Kamera)
Mittlere Reihe: Dr. Ralf Nemetschek (Produktion), Silke Zimmermann (Produktion), Margarete Hentze (Regie, Ton), Farina Palmas (Projektassistenz), Nicole Krestan (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
Vordere Reihe: Christiane Huber (Regie, Ton), Juri Mazumdar (Schnitt) Nicht im Bild: Nikola Werner (Projektassistenz)

Durch das von der Nemetschek Stiftung und democraticArts initiierte demografische Experiment „Verabredung mit der Zukunft“ trafen sich Menschen, die sich im Alltag vermutlich so nicht begegnet wären. In Zweierteams lernten die Teilnehmer/innen die Lebenswelt des jeweils anderen kennen. Dabei entstand der Dokumentarfilm „immer dienstags um fünf“.

Sie haben Fragen zu „immer dienstags um fünf“?

Melden Sie sich bei uns. Gerne stellen wir Ihnen auch Pressematerial zur Verfügung.

iduf_Bild6Nemetschek Stiftung
Nicole Krestan
Konrad-Zuse-Platz 1
81829 München

Tel: 089 – 41 41 71 945
E-Mail: nk[at]nemetschek-stiftung.de

Zurück