Freiheit und ich

FuI_Bild1In unserer Wanderausstellung „Freiheit und ich“ laden wir Jung und Alt ein, eine  Entdeckungsreise zu den Freiheitsrechten zu unternehmen.

Die Freiheitsrechte ermöglichen uns individuelle Entfaltung und ein Leben nach unseren Vorstellungen. Aber was sind diese Freiheiten? Wie wirken sie sich aus? Was bedeuten sie für jeden einzelnen von uns? Die Ausstellung „Freiheit und ich“ lädt ein, sich an einer Debatte über die Freiheitsrechte zu beteiligen, die heute in Deutschland und Europa so brisant ist wie seit vielen Jahren nicht mehr.

Die Besucherinnen und Besucher von „Freiheit und ich“ sehen die Freiheitsrechte aus neuen Blickwinkeln, sie erfahren den Wert der Freiheit und sie entscheiden sich in Dilemma-Situationen aus dem Alltag. Am Ende erlebt so jeder seinen eigenen Weg der Freiheit.


FuI_Bild2

WAS HEIßT EIGENTLICH FREIHEIT?

„Freiheit und ich“ macht die folgenden im Grundgesetz explizit als Freiheitsrechte ausgewiesenen Artikel zum Thema: Art. 2 Freie Entfaltung der Persönlichkeit, Art. 4 Glaubens- und Gewissensfreiheit, Art. 5 Meinungsfreiheit, Art. 8 Versammlungsfreiheit, Art. 9 Vereinigungsfreiheit, Art. 11 Freizügigkeit sowie Art. 12 Berufsfreiheit. Der besondere Fokus liegt dabei auf den Spannungsverhältnissen, die zwischen Freiheitsausübung und -einschränkung der Bürger entstehen können.

FuI_Bild3

EINLADUNG ZU EINER ENTDECKUNGSREISE

Durch Überraschungsmomente und Verunsicherungen entstehen emotionale wie kognitive Konflikte. „Freiheit und ich“ stellt durch seine Mitmach-Aktionen scheinbare Selbstverständlichkeiten in Frage und öffnet den Raum für alternative Deutungs- und Handlungsmuster.

Die „Landkarten der Freiheit“ führen den Besucherinnen und Besuchern der Ausstellung bildhaft die Bedeutungen, Konsequenzen und Auswirkungen der Freiheitsrechte vor Auge. So erfahren sie, dass das menschliche Zusammenleben immer auch ein Aufeinandertreffen vielfältiger und oftmals widerstreitender Interessen bedeutet.

Ist die Geschichte unserer Freiheit bereits zu Ende erzählt? Der Themenbereich „Chronik der Freiheit“ erläutert die Eckdaten unserer Freiheit. Die Fortsetzung der Freiheitsgeschichte schreiben wir jeden Tag selbst. So brisant wie in diesen Tagen war die Erzählung dabei lange nicht.

DER WEG IST DAS ZIEL

Der Besuch der Ausstellung soll kognitive wie emotionale Lernprozesse gleichermaßen anstoßen. „Freiheit und ich“ bietet Jugendlichen und Erwachsenen den Anlass die Freiheitsrechte des Grundgesetzes zu entdecken, Bekanntes aus neuer Perspektive zu betrachten, Zusammenhänge zu erschließen, eigene Haltungen zu reflektieren und Handlungsalternativen zu entwickeln und zu diskutieren. Auf dieser Basis soll Verständnis für die Komplexität politischer Entscheidungsprozesse entstehen. So kann möglicher Politikverdrossenheit unter Jugendlichen oder Erwachsenen vorgebeugt werden.

FuI_Bild4

ERFAHRUNGEN SAMMELN IM METHODEN-MIX

  • Irritation – Neue Bilder für die Freiheit.
  • Perspektivwechsel – Wie würdest Du entscheiden?
  • Alltagsbezug – Wann wurdest Du in Deinen Freiheitsrechten beschnitten?
  • Niedrigschwelligkeit und einfacher Zugang – Kurze Texte, einfache Infografiken, einprägsame Bilder

Nutzen Sie die die Ausstellung als Ausgangspunkt für weitere Aktivitäten und Projekte oder als Ergänzung des Lehrplans. Bringen Sie Ihre Erfahrungen und Bezugspunkte in die Ausstellung ein. Durch Ihr Engagement und das der Besucherinnen und Besucher soll an jedem Ort ein eigenes Portrait der Freiheit entstehen.

HINWEIS FÜR SCHULEN UND BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Weiterführende Informationen bieten unsere Materialpakete, die Ihnen die Behandlung einzelner Themen auch ohne große Vorbereitung ermöglichen. Sie enthalten eine Beschreibung des Exponats, Arbeitsaufträge, mögliche Diskussionsverläufe sowie Hinweise auf potentielle „Stolpersteine“.

MIET MICH!

FuI_Bild5
Sie möchten „Freiheit und ich“ für Ihre Schule, Ihren Verein oder Ihre Bildungsstätte in die eigenen vier Wände holen? Sehr gerne planen wir gemeinsam mit Ihnen die Ausstellung. Hier finden Sie vorab die wesentlichen Informationen auf einen Blick:

 

KONTAKTIEREN SIE UNS!

Wenn Sie Interesse daran haben, die Ausstellung auszuleihen, schreiben Sie uns. Wir setzen uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung!

Sie finden, dass unsere Ausstellung spannend ist und haben Fragen dazu oder möchten uns einfach etwas mitteilen?

 

FuI_Bild6Nemetschek Stiftung
Konrad-Zuse-Platz 1
81829 München
miet-mich@freiheit-und-ich.de

Ihre Ansprechpartnerin:
Frau Nikola Werner
Tel: 089 – 927 93 1446

Zurück