Pressestimmen zum “Walk of Liberty”

Walk of Liberty 2012

„Bühne frei für die heimlichen Stars des Grundgesetzes, das 60 Jahre alt geworden ist. Mit einem „Walk of Liberty“, einer Installation mit sieben Sternen, wurden die in der Verfassung verankerten Freiheitsrechte am Samstag auf dem Augustinerplatz gewürdigt. (…) Doch diese Rechte werden nicht proklamiert. „Skizziert werden auch die unvermeidlichen Spannungen, die bei ihrer Ausübung entstehen“, sagt Michael Wehner, Leiter der Freiburger Außenstelle der Landeszentrale für politische Bildung, die zusammen mit der Nemetschek-Stiftung zur Stärkung der Demokratie in Deutschland, diesen „Walk of Liberty“ nach Freiburg gebracht hat.“

„Die heimlichen Stars des Grundgesetzes“, Hans-Henning Kiefer, Badische Zeitung, 29.05.2012

„Zehn Studenten der Uni Rostock haben gestern mit Neubrandenburger Passanten auf dem Marktplatz über die sieben Freiheitsrechte aus dem Grundgesetz diskutiert. (…) Die gestrige Aktion mit dem Titel „Walk of Liberty“ wurde gemeinsam von der Münchner Nemetschek-Stiftung und der Landeszentrale für politische Bildung organisiert. Stiftungsvorstand Ralf Nemetschek freute sich vor allem über die intensiven Gespräche in der Viertorestadt. Manche Bürger redeten 30 Minuten oder länger mit den Studenten über die Freiheit.“

„Freiheitsrechte auf dem Marktplatz“, Nordkurier, 24.05.2012

Walk of Liberty 2011

„Stellen Sie sich vor, Sie gehen nichtsahnend auf der Königstraße daher. Auf einmal kommen zwei junge Männer und fesseln Sie. Ein Überfall? Nein, das ist moderne politische Bildung. Denn genau zu diesem Zweck ist der Walk of Liberty errichtet worden.  (…) Mit der Fesselaktion sollen Bürger und Passanten auf die Freiheitsrechte, (…), aufmerksam gemacht und ins Gespräch gebracht werden. „So etwas wirkt nach,“ sagt Michael Wehner, Leiter der LpB-Außenstelle Freiburg. Solche Aktionen seien einprägsamer als die Wortkultur, die sonst im Zusammenhang mit politischer Bildung gepflegt werde. Auch andere Überraschungen haben die Politikvermittler auf Lager: (…) Ein Zweiergrüppchen ist tief in ein Gespräch verwickelt – und in ein rotes Seil, das aber nicht zu stören scheint. Grundgesetze werden kostenlos verteilt. Und jeder, der will, kann im Musikpavillon auf den Geburtstag dieses Werks mit einem Glas Sekt anstoßen.“

„Wie politische Bildung fesseln kann“, Claudia Leihenseder, Stuttgarter Zeitung, 24.05.2011

„Zum 60. Geburtstag des Grundgesetzes hat sich die Landeszentrale für Politische Bildung zusammen mit der Nemetschek-Stiftung etwas Besonderes einfallen lassen. Mit sieben Sternen, die für die sieben Freiheitsrechte des Grundgesetzes stehen, wurde am Schlossplatz ein Walk of Liberty geschaffen. In Anlehnung an den Walk of Fame, der in Los Angeles Hollywood-Legenden ehrt, wurden die Sterne auf den Straßenbelag der Königstraße aufgeklebt. (…) In sogenannten Störaktionen werden Menschen von Praktikanten der Landeszentrale für Politische Bildung auf der Straße mit einer Störung konfrontiert. So fangen die Studenten Fußgänger mit einem Seil symbolisch ein, um sie in ein Gespräch über das Recht auf Freizügigkeit zu verwickeln.“

„Fesselspiele zum 60. Geburtstag des Grundgesetzes“, Stuttgarter Nachrichten, 24.05.2011