Demokratie geht uns alle an.

WORLDWIDE:WORK

Eine globale Debatte zur Arbeitsgesellschaft

Von Januar bis Mai 2014 debattierten in München Experten/innen und Publikum an vier Abenden zur Arbeitsgesellschaft in unterschiedlichen Kulturen.

Per Videoübertragung wurden Parallelveranstaltungen in je zwei weiteren Städten zugeschaltet, so dass eine grenzüberschreitende Diskussion entstand. Gaststädte waren Peking und Johannesburg, Rom und Mexico City, Kairo und Neu Delhi sowie Tokio und Madrid. Eine multinationale Debatte über die Arbeitswelt – vielstimmig und mehrsprachig – über die nationalen Diskurse hinaus.

Worldwide : Work war ein Projekt von: Goethe-Institut e.V., Münchner Kammerspiele und Nemetschek Stiftung. In Zusammenarbeit mit DOK.fest. Medienpartner: BR-alpha und Philosophie Magazin.

DER FLYER.

131212_www_A6_wickelfalz.indd

DIE VERANSTALTUNGEN.

19. Januar 2014, 11.00 Uhr
Arbeit ohne Heimat?
Johannesburg – München – Peking

23. Februar 2014, 19.00 Uhr
Was ist Humane Arbeit?
Rom – München – Mexiko City

30. März 2014, 11.00 Uhr
Männerarbeit, Frauenarbeit?
Delhi – München – Kairo

25. Mai 2014, 11.00 Uhr
Macht Arbeit Glücklich?
Madrid – München – Tokio

Zurück